Ankauf - Düsseldorfer Malerschule
Antik-Ankauf-RS
Düsseldorfer Malerschule
Düsseldorfer Malerschule
Düsseldorfer Malerschule

Düsseldorfer Malerschule - Gemälde-Ankauf

und Schätzung in Dortmund, NRW und bundesweit

Sie haben Gemälde der Düsseldorfer Malerschule geerbt? Ihnen fehlt der Überblick über den heutigen Kunstmarkt und dessen Preisentwicklung? Sie erwägen den Verkauf von Gemälden an eine Galerie im Rheinland, Düsseldorf oder Köln? Eine Versteigerung Ihrer Gemälde der Düsseldorfer Malerschule scheint Ihnen die beste Lösung zur Preisfindung?

An dieser Stelle würden wir ...

An dieser Stelle würden wir vom Antiquitäten- und Kunsthandel Antik-Ankauf-RS uns gern ins Gespräch bringen, um alle Ihre Fragen hinreichend zu beantworten. Unsere Beratung und Schätzung der Verkaufsoptionen bzw. unsere vorgeschlagene Vermarktungsstrategie basiert, neben der eigenen 20jährigen Erfahrung von Herrn Steder, auf modernen Quellen wie Auktionspreisregistern und der Auskunft von Auktionshäusern und Galerien in Düsseldorf, Köln und NRW. Wir beraten, schätzen, vermitteln und kaufen selbst Gemälde der Düsseldorfer Schule an. Diskreter und professioneller Umgang mit Ihrer Anfrage versteht sich bei uns von selbst.



Antik-Ankauf-RS

Direkter Ankauf von Gemälden der Düsseldorfer Schule

Wir suchen zum Ankauf Gemälde der Düsseldorfer Malerschule. Im 19. Jahrhundert war die Düsseldorfer Malerschule eine Gruppe von Künstlern mit romantisch-nazarenischer Schwerpunktsetzung. Zwischen 1819 und 1918 gehörten immerhin circa 2000 Künstler der Düsseldorfer Malerschule an.

Einige der bekanntesten waren ...

Einige der bekanntesten waren:

  • Wilhelm von Schadow (1788-1862)
  • Caspar Scheuren (1810–1887)
  • Johann Wilhelm Schirmer (1807–1863)
  • Wilhelm Schreuer (1866–1933)
  • Andreas Achenbach (1815–1910)
  • Oswald Achenbach (1827–1905)
  • Max Clarenbach (1880–1952)
  • August von Wille (1828–1887)
  • Alexander Michelis (1823–1868)
  • Hugo Mühlig (1854–1929)
  • Walter Ophey (1882–1930)
  • Fritz von Wille (1860–1941)
  • Johann Wilhelm Preyer (1803–1889)
  • Emilie Preyer (1849–1930)
  • Johann Jungblut (1860-1912)
  • Arnold Böcklin (1827–1901)



Antik-Ankauf-RS

Wir kaufen - Wir schätzen - Wir vermitteln - Wir beraten

Wir suchen alle Richtungen und typische Motive der Malerei des 19ten Jahrhunderts zum Ankauf wie die Historienmalerei, Tiermalerei, Landschaftsmalerei, Genremalerei oder Stillleben zum Ankauf. Folgende Auflistung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gibt Ihnen aber einen Überblick über von uns gesuchte Maler, sowie deren Spezialisierung und Motive. Für weitere Informationen, insbesondere falls Sie mal eine Signatur nicht lesen können, helfen wir Ihnen gern auch vorab telefonisch unter Dortmund 0231/ 2899 8453 und selbstverständlich vor Ort im Ruhrgebiet, Rheinland und in ganz NRW.

Liste der Künstler ...

Liste der Künstler:

  • Andreas Achenbach (29. September 1815 / Kassel - 1. April 1910 / Düsseldorf ) Landschaftsmaler der Romantik, bekannt für seine Seestücke wie "Schiff in Seenot"
  • Oswald Achenbach (2. Februar 1827 / Düsseldorf - 1. Februar 1905 / Düsseldorf ) einer der bedeutendsten Landschaftsmaler Europas , Italienmotive, Neapel, Capri
  • Karl Christian Andreae (1823–1904) lernte unter Wilhelm von Schadow, stand den Nazarenern nahe und war bekannt für Portraits und religiös-historische Gemälde
  • Heinrich von Angeli (1840–1925) studierte unter Emanuel Leutze, war berühmt für Portraits des Adels und seine Historienbilder
  • Peter Nicolai Arbo (1831–1892) studierte bei Karl Ferdinand Sohn, bekannt für Gemälde der Geschichte Norwegens
  • Louis Asher (1804–1878) studierte unter Peter Cornelius, wurde stark von Wilhelm Kaulbach beeinflusst, Landschaftsmaler
  • Anders Askevold (1834–1900) studierte in Düsseldorf unter Hans Fredrik Gude, norwegischer Landschaftsmaler
  • Karl Axmacher (1874–1952) studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie, bekannt für Portraits
  • Joseph Balmer (1828–1918) besuchte die Malklasse von Wilhelm von Schadow, religiöse und historische Motive
  • Hans von Bartels (1856–1913) studierte unter Adolph Schweitzer und Carl Oesterley in Düsseldorf, Motiv war das Meer und Fischerleben
  • Gustav Adolf Barthel (1819–1898) studierte unter Carl Friedrich Lessing, Genre- und Landschaftsgemälde
  • Friedrich Baudri (1808–1874) Ausbildung zum Portraitmaler, tätig in Köln, Protagonist der Kölner Neugotik
  • Hermann Baumeister (1867–1944) studierte bei Adolf Seel, Architektur- und Landschaftsmaler, bevorzugte das Aquarell
  • Albert Baur (1835–1906) studierte bei Joseph Kehren und Wilhelm Sohn, inspiriert von Heinrich Ludwig Philippi, Historienmaler
  • William Beard (1823–1900) amerikanischer Maler, lebte 1857 bis 1858 in Düsseldorf, bekannt für Portraits
  • August Becker (1821–1887) war 1841- 1842 in Düsseldorf, deutscher Landschaftsmaler speziell Odenwald und Darmstadt
  • Hermann Becker (1817–1885) kam im Jahr 1844 nach Düsseldorf, Genre- und Historienmaler, Gründungsmitglied des Malkastens
  • Jakob Becker (1810–1872) von 1833- 1841 besuchte er die Düsseldorfer Akademie als Schüler von Johann Wilhelm Schirmer und Wilhelm von Schadow
  • Sophia Becker-Leber (1869–1952) ging 1898 an die Akademie in Düsseldorf , gründete mit Ihrem Mann die Gruppe: Vereinigte Künstler in Bonn 08
  • Moritz von Beckerath (1838–1896) studierte unter Joseph Kehren in Düsseldorf, ging 1859 nach München und lernte kurz unter Moritz von Schwind
  • Willy von Beckerath (1868–1938) studierte 1886-1899 in Düsseldorf, ging dann nach München und schloß Bekanntschaft mit Alexej von Jawlensky
  • Ludwig Beckmann (1822–1902) reiner Tiermaler, seine Motive waren unteranderem die Eber- und Bärenjagd, zahlreiche Buchillustrationen
  • Wilhelm Beckmann (1852–1942) studierte ab 1868 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Eduard Bendemann, Bekanntschaft mit Wilhelm von Kaulbach
  • Georg Behrens-Ramberg (1875 Lüneburg –1955 Lübeck) Schüler der Düsseldorfer Akademie, Porträtmaler
  • Eduard Bendemann (1811–1889) wichtiger Vertreter der Düsseldorfer Malerschule, lernte unter Wilhelm von Schadow, vielseitiger Historienmaler
  • Rudolf Bendemann (1851–1884)
  • Amalie Bensinger (1809–1889)
  • Gunnar Berg (1863–1893)
  • Josef Bergenthal (1821–1887)
  • Knud Bergslien (1827–1908)
  • Wilhelm Bernatzik (1853–1906)
  • Gerhard Beuthner (1887–?)
  • Clemens Bewer (1820–1884)
  • Albert Bierstadt (1830–1902)
  • Heinrich Franz Carl Billotte (1801–1892)
  • George Caleb Bingham (1811–1879)
  • Louis Ammy Blanc (1810–1885)
  • Moritz Blanckarts (1839–1883)
  • Georg Bleibtreu (1828–1892) Ausbildung an der Kunstakademie, übersiedelte später nach Berlin, Schlachtenmaler
  • Gregor von Bochmann (1850–1930) besuchte unter anderem die Landschaftsklasse von Oswald Achenbach, viele Motive sammelte er in seiner Heimat Estland,
  • Arnold Böcklin (16. Oktober 1827 / Basel - 16. Januar 1901 /San Domenico bei Florenz) studierte unter Schirmer, einer der Hauptvertreter des deutschen Symbolismus
  • Erik Bodom (1829–1879)
  • Alexei Petrowitsch Bogoljubow (1824–1896)
  • Carl Böker (1836–1905)
  • Hanns Bolz (1885–1918)
  • Ernst Bosch (1834–1917)
  • Friedrich Boser (1809–1881)
  • Lorenz Bösken (1891–1967)
  • Christian Eduard Böttcher (1818–1889)
  • William Bottomley (1816–1900) war Schüler des Historienmalers Karl Ferdinand Sohn, wechselte an die Kunstakademie München
  • Franz Everhard Bourel (1803–1871)
  • Eugen Bracht (1842–1921) Schüler von Frisch, Seeger und Schirmer, besuchte ab 1859 die Karlsruher Kunstschule
  • Christian Breslauer (1802–1882)
  • Julius Bretz (1870–1953)
  • August Bromeis (1813–1881)
  • Ferdinand Brütt (1849–1936)
  • Peter Bücken (1830–1915)
  • Wilhelm Heinrich Burger-Willing (1882–1966)
  • Hugo Bürkner (1818–1897) arbeitete mit Ludwig Richter, später Professor an der Dresdner Kunstakademie, Holzschnitte
  • Georg Burmester (1864–1936) studierte bei Heinrich Lauenstein, später Kunsthochschule Karlsruhe bei Gustav Schönleber
  • Wilhelm Busch (1832–1908) Dichter und Zeichner mit großem Einfluss, Max und Moritz, die fromme Helene, etc
  • Anton Bütler (1819–1874)
  • Joseph Niklaus Bütler (1822–1885)
  • Alexandre Calame (1810–1864) Schweizer Maler, Landschaftsbilder bevorzugt die Alpenlandschaft, weilte 1838 in Düsseldorf
  • Wilhelm Camphausen (1818–1885)
  • August Cappelen (1827–1852)
  • Gustaf Cederström (1845–1933)
  • Jaroslav C(ermák (1830–1878) studierte in Prag, besuchte München, Dresden, Berlin und Düsseldorf, Motive der böhmischen Heimat und seiner Geschichte
  • August Adolf Chauvin (1810–1884)
  • Max von Chézy (1808–1846)
  • Fanny Churberg (1845–1892)
  • Max Clarenbach ( 19. Mai 1880 / Neuss - 9. Juli 1952 / Wittlaer ) Mitbegründer des Sonderbundes in Düsseldorf, Niederrheinlandschaften im Schnee
  • Lorenz Clasen (1812–1899)
  • Gustav Conz (1832–1914)
  • Johann Wilhelm Cordes (1824–1869)
  • Peter von Cornelius (1783–1867)
  • Ludwig des Coudres (1820–1878)
  • Ernest Crofts (1847–1911)
  • Georg Heinrich Crola (1804–1879)
  • Hugo Crola (1841–1910)
  • Rudolf Cronau (1855–1939)
  • David Edward Cronin (1839–1925)
  • Eduard Daelen (1848–1923)
  • Hans Dahl (1849–1937) norwegischer Landschaftsmaler, studierte an der Kunstakademie unter Eduard von Gebhardt und Wilhelm Sohn
  • Hugo Darnaut (1851–1937)
  • Vincent Deckers (1864–1905)
  • Ernst Deger (1809–1885)
  • Wilhelm Degode (1862–1931)
  • Carl Friedrich Deiker (1836–1892) studierte unter Schirmer, malte mit Vorliebe Dammwild, Hirschkämpfe und Sauhatzen,
  • Hans Deiker (1876–1910) Ausbildung an der Akademie Düsseldorf, Landschaften z.B. die Lüneburger Heide
  • Johannes Deiker (1822–1895) besuchte die Zeichenakademie in Hanau, später die Städelschule in Frankfurt am Main, Jagd- und Tiermaler
  • Heinrich Deiters (1840–1916) deutscher Kunstmaler, beeinflusst von A. und O. Achenbach sowie Alexander Michelis, Landschaftsbilder
  • Franz Delaforgue (1887–1965)
  • August Deusser (1870–1942)
  • Anton Dieffenbach (1831–1914)
  • Jakob Fürchtegott Dielmann (1809–1885) stipendiat an der Kunstakademie Düsseldorf, Mitbegründer der Kronberger Malerkolonie
  • Anton Dietrich (1833–1904)
  • Fritz Dinger (1837–1904)
  • Eugen Dücker (1841–1916) studierte an der Akademie in St. Petersburg, wurde in Düsseldorf Nachfolger von O. Achenbachs, seine Motive zeigen das Meer
  • Johannes Duntze (1825–1895)
  • Fritz Ebel (1835–1895)
  • Adam Eberle (1804–1832) deutscher Historienmaler, ging von Düsseldorf mit Peter von Cornelius nach München, Mitwirkung unter anderem an Freskenmalereien
  • Emil Ebers (1807–1884)
  • Themistokles von Eckenbrecher (1842 in Athen–1921 in Goslar) Privatschüler von Oswald Achenbach, bereiste ganz Europa, Afrika , Motive des Orients z.B. Constantinopel
  • Johan Fredrik Eckersberg (1822–1870)
  • Carl Ederer (1875–1951)
  • Marie Egner (1850–1940)
  • Adolf Ehrhardt (1813–1899)
  • Ernst Eitner (1867–1955)
  • Rudolf Epp (1834–1910)
  • Eduard Euler (1867–1931) Meisterschüler von Eugen Dücker, wechselte nach Karlsruhe zu Gustav Schönleber, Motive Gardasee, Worpswede, Cuxhaven und Niederrheinlandschaften
  • Carl Gottfried Eybe (1813–1893)
  • Ferdinand Julius Fagerlin (1825–1907)
  • Carl Ludwig Fahrbach (1835 / Heidelberg –1902 Düsseldorf) studierte unter Johann Wilhelm Schirmer in Karlsruhe, stellte in Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Düsseldorf und Köln aus
  • Joseph Fay (1813 Köln – 1875 Düsseldorf) studierte die Freskenmalerei in Paris, Hauptwerk die Urgeschichte der Deutschen im Rathaus Elberfeld
  • Hans Peter Feddersen d.J. (1848–1941)
  • Fritz Feigler (1889–1948)
  • Anselm Feuerbach (1829–1880)
  • Jakob Fischer-Rhein (1888–1976)
  • Albert Flamm (1823–1906)
  • Robert Forell (1858–1927)
  • Ernst Förster (1800–1885)
  • Arnold Forstmann (1842–?)
  • Philipp Franck (1860–1944)
  • Eduard Frederich (1811–1864)
  • Oskar Freiwirth-Lützow (1862–1925)
  • Alexander Frenz (1861–1941)
  • Richard Freytag (1820–1894)
  • Friedrich Friedländer (1825–1901)
  • Bernhard Fries (1820–1879)
  • Otto Frölicher (1840–1890)
  • Paul Emil Gabel (1875–1938)
  • Wilhelm Gdanietz (1893–1969)
  • Eduard von Gebhardt (1838–1925)
  • Julius Geertz (1837–1902)
  • Carl Gehrts (1853–1898)
  • Georg Genschow (1828–1902)
  • Friedrich Geselschap (1835–1898)
  • Richard Gessner (1894–1989)
  • Sanford Robinson Gifford (1823–1880)
  • Heinrich Gogarten (1850–1911)
  • Johann Peter Götting (1795–1855)
  • Jakob Götzenberger (1802–1866)
  • Adolf Graß (1841–1926)[22]
  • Fritz Grebe (1850–1924)
  • German Grobe (1857–1938)
  • Charles de Groux (1825–1870)
  • Hans Fredrik Gude (1825–1903)
  • Eugene von Guerard (1811–1901)
  • Carl von Häberlin (1832–1911)
  • Theodor Hagen (1842–1919)
  • Willy Hamacher (1865–1909)
  • Willy Hanft (1888–1987)
  • Aasta Hansteen (1824–1908)
  • Friedrich Happel (1825–1854)
  • Peter Heinrich Happel (1813–1854)
  • Ferdinand von Harrach (1832–1915)
  • James McDougal Hart (1828–1901)
  • Hermann Eduard Hartmann (1817–1881)
  • William Stanley Haseltine (1835–1900)
  • Johann Peter Hasenclever (1810–1853)
  • Franz Hecker (1870–1944)
  • Otto Heichert (1868–1946)
  • Friedrich Heimerdinger (1817–1882)
  • Carl Heinrich Hermann (1802–1880)
  • Lars Hertervig (1830–1902)
  • George Hetzel (1826–1899)
  • Hermann Ottomar Herzog (1832–1932)
  • Friedrich Heunert (1808–1876)
  • Werner Heuser (1880–1964)
  • Friedrich Hiddemann (1829–1892)
  • Theodor Hildebrandt (1804–1874)
  • Carl Hilgers (1818–1890)
  • Karl Hilgers (1844–1925)
  • Robert Alexander Hillingford (1828–1904)
  • Bernhard Hoetger (1874–1949)
  • Karl Hoff (1838–1890)
  • Adolfo Hohenstein (1854–1928)
  • Werner Holmberg (1830–1860)
  • Fritz Hoppe (1880–1950)
  • Theodor Hosemann (1807–1875)
  • Josef Huber-Feldkirch (1858–1932)
  • Carl Wilhelm Hübner (1814–1879)
  • Julius Hübner (1806–1882)
  • William Morris Hunt (1824–1879)
  • Emil Hünten (1827–1902)
  • Max Hünten (1869–1936)
  • Otto Hupp (1859–1949)
  • Carl Irmer (1834–1900)
  • Ernst Isselmann (1885–1916)
  • Eduard Johann Nikolaus Istas (1813–1893)
  • Franz Ittenbach (1813–1879)
  • Georg Jabin (1828–1864)
  • Otto Reinhold Jacobi (1812–1901)
  • Sophus Jacobsen (1833–1912)
  • Johann Peter Theodor Janssen (1844–1908)
  • Elisabeth Jerichau-Baumann (1819–1881)
  • August Jernberg (1826–1896)
  • Olof Jernberg (1855–1935)
  • Eastman Johnson (1824–1906)
  • Rudolf Jordan (1810–1887)
  • Johann Jungblut ( 1860 Saarburg - 1912 Düsseldorf ) deutscher Landschaftsmaler , Schneelandschaften
  • Julius Paul Junghanns (1876–1958)
  • Carl Jungheim (1830–1886)
  • Carl Jutz (1838 Offenburg –1916 Koblenz) bedeutender Tiermaler, Ausstellungen in Hamburg, Dresden, München und Wien, Motive Federvieh in Hühnerhöfen
  • Stanislaus von Kalckreuth (1820–1894) studierte zwischen 1846/49 in Düsseldorf unter Johann Wilhelm Schirmer, deren Privatschüler er nach kurzem Aufenthalt in Köln wurde
  • Friedrich Kallmorgen (1856–1924)
  • Lew Lwowitsch Kamenew (1833 oder 1834–1886)
  • Arthur Kampf (1864–1950)
  • Fritz von Kamptz (1866–1938)
  • Georg Kannengießer (1814–1900)
  • Arthur Kaufmann (1888–1971)
  • Wilhelm von Kaulbach (1805–1874)
  • Joseph Kehren (1817–1880)
  • William Keith (1838–1911)
  • Joseph von Keller (1811–1873)
  • Conrad Kiesel (1846–1921)
  • Albert Kindler (1833–1876)
  • Nelson Kinsley (1863–1945)
  • César Klein (1876–1954)
  • Wilhelm Kleinenbroich (1812–1895)
  • Mathilde Kliefert-Gießen (1887–1978)
  • Eugène Klinckenberg (1858–1942)
  • Ludwig Knaus (1829–1910)
  • Otto Knille (1832–1898)
  • Christian Köhler (1809–1861)
  • Edmund Anton Kohlschein (1900–1996)
  • Hans Kohlschein (1872–1948)
  • Josef Kohlschein d.Ä. (1841–1915)
  • Josef Kohlschein d.J. (1884–1958)
  • Heinrich Christoph Kolbe (1771–1836)
  • Louis Kolitz (1845–1914)
  • Rudolf Koller (1828–1905)
  • Julius Kornbeck (1839–1920)
  • Charlotte von Krogh (1827–1913)
  • Heinz Kroh (1881–1972)
  • Julius Kronberg (1850–1921)
  • Eugen Krüger (1832–1876)
  • Erwin Küsthardt (1867–1901)
  • August de Laspée (1816–1901)
  • Ants Laikmaa (1860–1942)
  • Julius Lange (1817–1878)
  • Marcus Larson (1825–1864)
  • Carl Johann Lasch (1822–1888)
  • Johann Adolf Lasinsky (1808–1871)
  • Heinrich Lauenstein (1835–1910)
  • Wilhelm Lehmbruck (1881–1919)
  • Karl Leipold (1864–1943)
  • Eduard Leonhardi (1828–1905)
  • Carl Friedrich Lessing (1808–1880)
  • Emanuel Leutze (1816–1868)
  • Edwin Mackinnon Liebert (1858–1908)
  • Bruno Liljefors (1860–1939)
  • Liesegang
  • Amalia Lindegren (1814–1891)
  • Johann Wilhelm Lindlar (1816–1896)
  • Adolf Lins, genannt „Gänselins“ (1876–1927)
  • Henry Lot (1822–1878)
  • Ernst Lotichius (1787–1876)
  • Willy Lucas (1884–1918)
  • August Lüdecke-Cleve (1868–1957)
  • George Benjamin Luks (1867–1933)
  • Ascan Lutteroth (1842–1923)
  • Georg Macco (1863–1933)
  • August Macke (1887–1914)
  • Fritz Mackensen (1866–1953)
  • August Malmström (1829–1901)
  • Jakob Maurer (1826–1887)
  • Gari Melchers (1860–1932)
  • Egidius Mengelberg (1770–1849)
  • Otto Mengelberg (1817–1890)
  • Carlo Mense (1886–1965)
  • J. Metzler (um 1910)
  • Claus Meyer (1856–1919)
  • Edgar Meyer (1853–1925)
  • Johann Georg Meyer (1813–1886)
  • Franz Meyerheim (1838–1880)
  • Alexander Michelis ( 1823 / Münster - 1868 / Weimar ) Schüler von Johann Wilhelm Schirmer, Landschaftsmaler
  • Theodor Mintrop (1814–1870)
  • Grigori Grigorjewitsch Mjassojedow (1834–1911)
  • Otto Modersohn (1865–1943)
  • Dietrich Monten (1799–1843)
  • Karl Josef Ignatz Mosler (1788–1860)
  • Heinrich Mücke (1806–1891)
  • Hugo Mühlig ( 9. November 1854 / Dresden - 16. Februar 1929 / Düsseldorf ) Jagdmotive, Gemälde unter anderem im Kunstmuseum Düsseldorf
  • Andreas Müller (1811–1890)
  • Morten Müller (1828–1911)
  • Paul Müller-Kaempff (1861–1941)
  • Carl Müller-Tenckhoff (1873–1936)
  • Mihály von Munkácsy (1844–1900)
  • Ludvig Munthe (1841–1896)
  • Adolf Münzer (1870–1953)
  • Amalie Murtfeldt (1828–1888)
  • Otto Ludwig Naegele (1880–1952)
  • Heinrich Nauen (1880–1940)
  • Emil Neide (1843–1908)
  • Wilhelm Nerenz (1804–1871)
  • Amaldus Nielsen (1838–1932)
  • Adelbert Niemeyer (1867–1932)
  • Johannes Niessen (1821–1910)
  • August Noack (1822–1905)
  • Jacob Nöbbe (1850–1919)
  • Carl Nonn (1876–1949)
  • Bengt Nordenberg (1822–1902)
  • Adelsteen Normann (1848–1918)
  • Georg Oeder (1846–1931)
  • Hugo Oehmichen (1843–1932)
  • Theobald von Oer (1807–1885)
  • Carl Oesterley d.J. (1839–1930)
  • Walter Ophey ( 25. März 1882 / Eupen - 11. Januar 1930 / Düsseldorf ) einer der wichtigsten Vertreter des Rheinischen Expressionismus
  • Heinrich Otto (1858–1923)
  • Fritz Overbeck (1869–1909)
  • Lázló Paál (1846–1879)
  • Wolfgang Pagenstecher (1880–1953)
  • Bendix Passig (1864–1957)
  • Eduard Peithner von Lichtenfels (1833–1913)
  • Lina von Perbandt (1836–1884)
  • Erich Freiherr von Perfall (1882–1961)
  • Joseph Wilhelm Pero (1808–1868)
  • Heinrich Petersen-Angeln (1850–1906)
  • Leopold von Pezold (1832–1907)
  • Heinrich Ludwig Philippi (1838–1874)
  • Wilhelm Pippert (1878–?)
  • Eduard Pistorius (1796–1862)
  • Meta Plückbaum (1876 Dortmund -1954 Düsseldorf) malte Kinderbildnisse, Tiere und Blumenstilleben, bevorzugtes Thema Katzen
  • Hermann Plüddemann (1809–1868)
  • Hermann Pohle d.Ä. (1831–1901)
  • Hermann Pohle d.J. (1863–1914)
  • Carl Porttmann (bis 1894)
  • Wilhelm Porttmann (1819–1896)
  • Emilie Preyer ( 6. Juni 1849 / Düsseldorf - 23. September 1930 / Düsseldorf ) Stillebenmalerin bevorzugt Früchte auf Marmorplatte
  • Gustav Preyer (1801–1839)
  • Johann Wilhelm Preyer ( 19. Juli 1803 / Rheydt - 20. Februar 1889 / Düsseldorf ) berühmt für seine Stilleben aus Früchten und Blumen
  • Gottfried Pulian (1809–1875)
  • Carl Engel von der Rabenau (1817–1870)
  • Georg Anton Rasmussen (1842–1914)
  • Carl Rathien (1855–1919)
  • Kristjan Raud (1865–1943)
  • Paul Raud (1865–1930)
  • Leonhard Rausch (1813–1895)
  • Wilhelm Redeligx (1865–1951)
  • Robert Reinick (1805–1852)
  • Fritz Reiss (1857–1915)
  • Heinrich Repke (1877–1962)
  • Alfred Rethel (1816–1859)
  • Otto Rethel (1822–1892)
  • Gerhardt Wilhelm von Reutern (1794–1865)
  • Henry Meynell Rheam (1859–1920)
  • Robert Riefenstahl (1823–1903)
  • Emma Ritter (1878–1972)
  • Henry Ritter (1816–1853)
  • Hubert Ritzenhofen (1879–1961)
  • Theodor Rocholl (1854–1933)
  • Fritz Roeber (1851–1924)
  • Julius Roeting (1822–1896)
  • Kurt Roth (1899–1975)
  • Ludwig Max Roth (1858–1952)
  • Philipp Röth (1841–1921)
  • Karl Roux (1826–1894)
  • Joseph Rummelspacher (1852–1921)
  • Emil Rumpf (1860–1948)
  • Georg Saal (1817–1870)
  • Hubert Salentin (1822–1910)
  • Wilhelm von Schadow ( 6. September. 1788 / Berlin - 19. März 1862 / Düsseldorf ) Mitbegründer der Düsseldorfer Malerschule
  • Carl Ludwig Scheins (1808–1879)
  • Caspar Scheuren (22. August 1810 / Aachen - 12. Juni 1887 / Düsseldorf ) Historien + Landschaftsmaler
  • Helmut Josef Schilhabel (1896–1972)
  • Johann Wilhelm Schirmer ( 7. September 1807 / Jülich - 11. September 1863 / Karlsruhe ) besuchte die Kunstakademie Düsseldorf im Jahre 1826
  • Iwan Iwanowitsch Schischkin (1832–1898)[23]
  • Eduard Schloemann (1888–1940)
  • August Schlüter (1858–1928)
  • Wilhelm Schmetz (1890–1938)
  • Carl Schmid (1805– nach 1850)
  • Wilhelm Schmurr (1878–1959)
  • Karl Schorn (1803–1850)
  • Petrus Johannes Schotel (1808–1865)
  • Julius Schrader (1815–1900)
  • Wilhelm Schreuer ( 28. September 1866 / Wesel - 11. November 1933 / Düsseldorf ) Lit. Hinweis Lexikon der Düsseldorfer Malerschule / Hans Christian Paffrath (Hrsg.)
  • Adolf Schreyer (1828–1899)
  • Adolph Schroedter (1805–1875)
  • Theodor Christoph Schüz (1830–1900)
  • Will Schwarz (1894–1946)
  • Peter Schwingen (1815–1863)
  • Adolf Seel (1829–1907)
  • Carl Seibels (1844–1877)
  • Engelbert Seibertz (1813–1905)
  • Otto Serner (1857–1929)
  • Joseph Anton Nikolaus Settegast (1813–1890)
  • Carl Maria Seyppel (1847–1913)
  • Hans Seyppel (1886–1945)
  • August Siegert (1820–1883)
  • Karl Ferdinand Sohn (1805–1867)
  • Karl Rudolf Sohn (1845–1908)
  • Wilhelm Sohn (1830–1899)
  • Johann Baptist Sonderland (1805–1878)
  • Paul Spangenberg (1843–1918)
  • Willy Spatz (1861–1931)
  • Franz Stegmann (1831–1892)
  • Marie Stein-Ranke (1873–1964)
  • Eduard Steinbrück (1802–1882)
  • Max Stern (1872–1943)
  • Wilhelm Steuerwaldt (1815–1871)
  • Gustav Stever (1823–1877)
  • Hermann Stilke (1803–1860)
  • Hermine Stilke (1804–1869)
  • Vincent Stoltenberg Lerche (1837–1892)
  • Emil Strecker (1841–1925)
  • Otto Strützel (1855–1930)
  • Bernhard Studer (1832–1868)
  • Friedrich Stummel (1850–1919)
  • Karl Stürmer (1803–1881)
  • Gustav Süs (1823–1881)
  • Wilhelm Techmeier (1895–1971)
  • Ernst Carl Thelott (1760–1835)
  • Friedrich Thomas (1806–1879)
  • Hans Thuar (1887–1945)
  • Adolph Tidemand (1814–1876)
  • Willi Tillmans (1888–1985)
  • Josef Tüshaus (1851–1901)
  • Hugo Ungewitter (1869–ca.1944)
  • Carl d'Unker (1828–1866)
  • Franz Richard Unterberger (1837–1902)
  • Lesser Ury (1861–1931)
  • Benjamin Vautier (1829–1898)
  • Aloys Hubert Michael Venth (1809–1868)
  • Frederick Vezin (1859–1942)
  • Carl Vinnen (1863–1922)
  • Hugo Vogel (1855–1934)
  • Heinrich Vogeler (1872–1942)
  • Max Volkhart (1848–1924)
  • Wilhelm Volkhart (1815–1876)
  • Hans von Volkmann (1860–1927)
  • Cornelius Wagner (1870–1956)
  • Alfred Wahlberg (1834–1906)
  • Edward Arthur Walton (1860–1922)
  • Carl Watzelhan (1867–1942)
  • August Weber (1817–1873)
  • Adolph Wegelin (1810–1881)
  • Robert Weise (1870–1923)
  • Gustav Wendling (1862–1932)
  • Paul Wellershaus (1887–1976)
  • Fritz Werner (1827–1908)
  • Paul Westerfrölke (1886–1975)
  • Bernhard Wiegandt (1851–1918)
  • Marie Wiegmann (1826–1893)
  • Rudolf Wiegmann (1804–1865)
  • August von Wille ( 18. April 1828 / Kassel - 31. März 1887 / Düsseldorf ) studierte an der Akademie in Kassel, Genre- und Landschaftsmaler
  • Fritz von Wille ( 21. April 1860 / Weimar - 16. Februar 1941 / Düsseldorf ) Sohn des August von Wille, Landschaftsmaler der Eifel
  • Josef Willroider (1838–1915)
  • Charles Wimar (1828–1862)
  • Eugen Windmüller (1842–1927)
  • Mårten Eskil Winge (1825–1896)
  • Josef Wintergerst (1783–1867)
  • Worthington Whittredge (1820–1910)
  • Christoph Wilhelm Wohlien (1811–1869)
  • Richard Caton Woodville d.Ä. (1825–1855 oder 1856)
  • Richard Caton Woodville d.J. (1856–1927)
  • Magnus von Wright (1805–1868)
  • Carl Wuttke (1849–1927)
  • Hugo Zieger (1864–1932)
  • Adolf Zimmermann (1799–1859)
  • Clemens von Zimmermann (1788–1869)
  • Emil Zimmermann (1858–1898)
  • Ludwig Zorn (1865–1921)

Quellenangabe: unter anderem Wikepedia, Thieme Becker